Chakren - die 7 Energiezentren

ALLES ÜBER YOGA

Die Lehre der Chakren, den feinstofflichen Energie- und Bewußtseinszentren des Menschen, ist jahrtausende alt. Die Yogis beschäftigten sich intensiv mit den Energien und konnten sie aktivieren und harmonisieren. Der Begriff Chakra चक्र kommt aus dem Sanskrit, der altindischen Gelehrtensprache, und bedeutet übersetzt Rad oder Wirbel. Die Chakren drehen sich ständig, ziehen Energie von außen an und verteilen diese im Astralkörper, unserem unsichtbaren, feinstofflichen Körper.

 

Die Chakra-Arbeit kann energetische Blockaden auflösen und ist eine Möglichkeit Körper, Geist und Seele zu heilen. Auch in der Asana Praxis werden die verschiedenen Chakren angeprochen.

Wir unterscheiden zwischen 7 Hauptchakren.

Wurzelchakra – Muladhara-Chakra

das erste Chakra

Das Wurzelchakra ist das erste Chakra und bildet damit die Basis für alle anderen. Mula bedeutet "Wurzel" und adhara "Stütze".

 

Lage: Dammbereich

Farbe: Rot

Bewusstheitsaspekte: Lebenswille, Lebenskraft, Urvertrauen, Sicherheit, Geborgenheit, Geld, Heim, Beruf

Bija-Mantra: LAM

Element: Erde

Sinn: Geruchsinn

Sakralchakra – Svadhisthana-Chakra

das zweite Chakra

Das Sakralchakra ist das Zentrum der Sinnlichkeit und Sexualität. Svadhisthana bedeutet soviel wie "Süße" oder "Lieblichkeit".

 

Lage: Eine handbreit unterhalb des Nabels

Farbe: Orange

Bewusstheitsaspekte: Gefühle, Leidenschaft, Hingabe, Sexualität

Bija-Mantra: VAM

Element: Wasser

Sinn: Geschmacksinn

Solarplexuschakra – Manipura-Chakra

das dritte Chakra

Das Nabelchakra oder Solarplexuschakra wird im Sanskrit als Manipura-Chakra bezeichnet. Manipura bedeutet "leuchtender Juwel", wie eine leuchtende Sonne, die Energie und Lebendigkeit spendet.

 

Lage: Magenbereich, Solarplexus

Farbe: Gelb

Bewusstheitsaspekte: Ichgefühl, Gestaltung, Empfinden des eigenen Sein, Macht, Persönlichkeit

Bija-Mantra: RAM

Element: Feuer

Sinn: Sehvermögen

Herzchakra – Anahata-Chakra

das vierte Chakra

Das Herzchakra liegt im Zentrum des Chakra Systems. Anahata bedeutet  "nicht angeschlagen" oder "unbeschädigt". Das Herz wird in allen Kulturen mit der Kraft der Liebe in Verbindung gebracht.

 

Lage: Mitten auf der Brust

Farbe: Grün

Bewusstheitsaspekte: Liebe, Mitgefühl, Selbstlosigkeit, Toleranz, Herzensgüte

Bija-Mantra: YAM

Element: Luft

Sinn: Tastsinn

Kehlkopfchakra – Vishudda-Chakra

das fünfte Chakra

Das Kehlkopf- oder Halschakra heißt im Sanskrit Vishudda Chakra. Vishudda bedeutet  "reinigen". Das Wort- und Wahrheitsbewußtsein lässt innere Klarheit enstehen.

 

Lage: Zwischen Kehlkopf und Halsgrube

Farbe: Blau

Bewusstheitsaspekte: Kommunikation, kreativer Selbstausdruck, Musikalität

Bija-Mantra: HAM

Element: Äther

Sinn: Gehör

Stirnchakra – Ajna-Chakra

das sechste Chakra

Das Stirnchakra, oder Drittes Auge Chakra ist das geistige Zentrum der Erkenntnis und Intuition. Ajna bedeutet "Wissen".

 

Lage: Auf der Mitte der Stirn

Farbe: Dunkelblau, Indigoblau

Bewusstheitsaspekte: Intuition, Geistige Erkenntnisse, Schöpferische Energie

Bija-Mantra: OM

Element: -

Sinn: Siebter Sinn, außersinnliche Wahrnehmung, Hellsichtigkeit

Kronenchakra – Sahashara-Chakra

das siebte Chakra

Das Kronenchakra heißt im Sanskrit Sahasara. Sahasara bedeutet "tausend", wie ein tausenblättriger Lotus. Es ist die Verbindung des Menschlichen mit dem Göttlichen.

 

Lage: Scheitelpunkt des Kopfes

Farbe: Weiss, Violett

Bewusstheitsaspekte: Verbindung mit dem Universum, Geistige Kraft, Spiritualität, Seele

Bija-Mantra: OM

Element: -

Sinn: Einheitsbewußtsein, Erleuchtung, göttliche Liebe

Please reload

Realisierung & Design: Karin Kowarschik artelas

artelas Werbeagentur - Karin Kowarschik
Isarwinkler Bikegirls