Mandras - heilige Worte

ALLES ÜBER YOGA

Mantras sind heilige Silben, Worte oder ganze Sätze, die in der wiederholt gedacht, geflüstert, gesprochen oder gesungen werden. Die Mantras im Yoga sind in der Alt-Indischen Sprache Sanskrit geschrieben. "Man" steht für Mensch, der Denkende und "tra" bedeutet schützend, rettend.

Jeder Laut, jeder Buchstabe hat seine ganz eigene Schwingung und Wirkung und wer mit sich im Ein-Klang ist, lebt gut.

Auf den Videos hört ihr schöne Interpretationen der Mantras zur Inspiration.

LOKAH SAMASTAH SUKHINO BHAVANTU

Mögen alle Lebewesen gesegnet, glücklich und frei sein!

Dieses Mantra wiederholen wir in jeder Intensive Yogastunde und es ist für mich ein tief empfundener Wunsch. Ich freue mich jedes mal, wenn ihr das Mantra gemeinsam mit mir aufsagt.

OM

Schon in den Upanischaden, den ältesten Schriften der Yogis, wird das Bija Mantra OM erwähnt. Es gilt als Urlaut alles Seins, aus dem nach dem hinduistischem Verständnis das gesamte Universum enstand. Viele Mantras beginnen oder enden mit dem OM, um ihre Energie zu steigern, oder das Gesagte zu bekräftigen. Beim Singen klingt es wie A-U-M.

Tief durch die Nase einatmen und beim Ausatmen A-U-M tönen. Der Körper vibriert angenehm und es ist schön in seiner ur-eigenen Tonlage zu singen. Jeder klingt anders.

SO HAM

Die Bedeutung ist "Er ist ich" oder "Ich bin Er" und meint, dass der Mensch mit jedem einzelnen Atmenzug eins wird mit dem Göttlichen.

SAT NAM

Übersetzt heißt dieses Kurzmantra "Ich begrüße und verehre das Göttliche, die einzige Wirklichkeit - es ist in allem und alles ist in ihm."

SA TA NA MA

SA - GEBURT / BEGINN: Das ist der Anfang, die Unendlichkeit, die Gesamtheit von Allem das je war, ist oder sein wird.

TA - LEBEN:  Das ist das Leben, die Existenz und die Schöpfung die sich aus der Unendlichkeit manifestiert.

NA - TOD: Das ist der Tod, die Veränderung und die Umwandlung des Bewußseins.

MA - WIEDERGEBURT / AUFERSTEHUNG: Das ist die Wiedergeburt alles Lebendigen, die sich unendlich wiederholt.

OM NAMAH SHIVAYA

Panchaksharamantra  - fünf silbiges Mantra. Das Shivamantra heißt übersetzt „Ich verneige mich vor Shiva“.

Die 5 Silben stehen für die 5 Elemenet:

NA  -  Erde, MA -  Wasser, SHI - Feuer, VA - Luft, YA - Äther

OM MANI PADME HUM

Das wohl bekannteste buddhistische Mantra des Mitgefühls. Wörtlich übersetzt heißt es "Juwel im Lotos".

AHAM PREMA

Aham Prema, das Mantra der Selbstliebe. Aham Prema ist Sanskrit und hat die wundervolle Bedeutung: "Ich bin Liebe."

GAYATRI

Das Gayatri - Mantra ist eines der ältesten und mächtigsten Mantren. Es reinigt besonders das Herz.

 

ṃ bhūr bhuvaḥ svaḥ
tát savitúr váreṇyaṃ
bhárgo devásya dhīmahi
dhíyo yó naḥ prachodáyāt

 

Om, wir meditieren über den Glanz des verehrungswürdigen Göttlichen, den Urgrund der drei Welten, Erde, Luftraum und himmlische Regionen. Möge das Höchste Göttliche uns erleuchten, auf dass wir die höchste Wahrheit erkennen.

OM TARE TUTTARE TURE SVAHA

Gruß und Ehre der gütigen Tara, der Retterin,
die uns von unseren Ängsten befreit
und die uns hilft,
durch alles Schwere hindurchzugehen.

Dieses Mantra ist eine Anrufung der grünen Tara, die im tibetischen Buddhismus sehr verehrt wird. Sie ist eine Verkörperung von Güte und Mitgefühl und wird besonders dann gerufen, wenn es um Heilung und Weisheit, die Lösung von Problemen und die Erfüllung von Wünschen geht.

Mehr dazu in der Yoga Aktuell

WAHE GURU WAHE GURU WAHE GURU WAHE JIO

Das Mantra für Mut und Entschlossenheit. Es bedeutet "Freude angesicht des Weges vom Dunkel ins Licht, wundervolle Seele." Jee bedeutet Seele. Gu = Dunkel, Ru = Licht

Please reload

Realisierung & Design: Karin Kowarschik artelas

artelas Werbeagentur - Karin Kowarschik
Isarwinkler Bikegirls