Meditationsplatz einrichten

Du brauchst nicht viel um zu meditieren, dennoch erleichtert eine gute Meditationsmatte und das passende Kissen die tägliche Meditationspraxis.

Meditationsplatz mit Zubehör

Ich bin anfangs zu hart und zu tief gesessen, daher sind meine Beine schnell eingeschlafen. Eine Meditationsmatte, ca. 80 x 80 cm Höhe, ca 7 cm, ermöglicht dir eine komfortablere Sitzhaltung und somit eine intensivere Meditationspraxis. Diese Anschaffung ist sehr lohnend.


Wenn du gerne in Sukhasana (Schneidersitz) oder im Muktasana (Die Beine liegen voreinander oder wie ich in Siddhasana (die Fußgelenke sind übereinander) sitzt, dann empfiehlt es sich ein Meditationskissen in Form eines Halbmondes zu kaufen.


Die meisten Meditationskissen sind mit Dinkelspelzchen gefüllt. Damit drücken sie sich nicht so leicht zusammen und bleiben stabil. Ich bevorzuge eine Füllung mit Kapok. Kapok, auch Pflanzendaunen genannt, ist eine flaumige Hohlfaser, die wärme- und feuchtigkeitsregulierend wirkt. Kapok ist leicht und gibt etwas mehr nach.


Das Meditationskissen sollte etwa 12-15 cm hoch sein. Wenn es sehr flach ist, dann ist es zu unbequem. Du solltest so ausgestattet mindestens 20 min und später 1 Stunde beschwerdefrei und aufrecht sitzen können. Durch die aufrechte Sitzhaltung kann die Energie besser fließen und es ist natürlich rücken gerechter.


Wenn du dir so einen festen Meditationsplatz einrichten kannst, dann wirst du schnell merken, dass dieser energetisch aufgeladen ist.




#Meditation #Meditationsmatte #Meditationspraxis #Meditationspraxis

82 Ansichten

Realisierung & Design: Karin Kowarschik artelas

artelas Werbeagentur - Karin Kowarschik
Isarwinkler Bikegirls