Pranayama - die Atemschule des Yoga

Aktualisiert: Sept 26


Ein ruhiger Atem besänftigt den Geist, Atem und die Psyche stehen im Zusammenhang. Pranayama fördert die innere Ruhe und wirkt als Reinigungsprozess für den Körper. Bei den Stoffwechselprozessen werden Abfallsprodukte aus den Körper ausgeschieden. Dabei entsorgt der Körper mala (Unreinheiten) 10% über Ausscheidung, 20% über Ausschwitzen und sogar 70% über Ausatmen. Die Qualität unseres Atems ist also auch aus gesundheitllicher Sicht von entscheidender Bedeutung. Wenn wir auf Körperbewegungen verzichten, unsere Sinne zurückziehen (pratyahara) und uns auf den Atem konzentrieren, dann kommen wir ein einen konzentrierten und wachsamen Zustand. Je öfter wir das gleichmäßige Kommen und Gehen des Atems beobachten, um so leichter fällt es uns in das Hier und Jetzt zu kommen. Je feiner und leichter wir den Atem geschehen lassen, umso subtiler wird unsere Aufmerksamkeit.

#Atmung

12 Ansichten

Realisierung & Design: Karin Kowarschik artelas

artelas Werbeagentur - Karin Kowarschik
Isarwinkler Bikegirls